07.08.2018

Evaluierungsbericht des BMVIT – „Breitband in Österreich 2017“

Der Evaluierungsbericht „Breitband in Österreich 2017“ des österreichischen BMVIT wurde Anfang Juli 2018 veröffentlicht. Seit 2015 kommt die Breitbandmilliarde für den Ausbau der Breitband-infrastruktur im Rahmen des Projektes BBA 2020 zur Vergabe.

  • Bis Ende 2017 haben 173 Fördernehmer in 534 Projekten insgesamt Förderzusagen über insgesamt 344 Millionen Euro erhalten. Durch diese Förderungen wurden Investitionen in zweieinhalbfacher Höhe ausgelöst.
  • Über 36 % der unversorgten Wohnsitze konnten mit den Förderzusagen adressiert werden.
  • Etwa 3.100 PoP-Standorte in mehr als 1.100 Gemeinden konnten im Rahmen des Förderprogramms mit Glasfaser angeschlossen werden.

Im aktuellen Regierungsprogramm 2017-2022 wurde festgelegt, die noch verfügbaren Mittel aus der Breitbandmilliarde zu investieren. Aufbauend auf der 5G-Strategie arbeitet das BMVIT derzeit an einer neuen Breitbandstrategie. Ziel sind flächendeckende konvergente Fest- und Mobilfunknetze. Ziel bis 2025 ist die landesweite Versorgung mit Gigabit-Anschlüssen, zusätzlich zur landesweiten mobilen Versorgung mit 5G.

 

Ihr Kontakt zu diesem Thema:

DI Wolfgang Reichl

Profilseite