12.08.2019

BMVIT veröffentlicht Breitbandstrategie 2030

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) hat am 7. August Österreichs Breitbandstrategie 2030 veröffentlicht. Die Publikation wurde in Zusammenarbeit mit der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) und der RTR (Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH) erstellt und soll Österreichs Weg in die Gigabit-Gesellschaft ebnen.

 Laut FFG-Geschäftsführer Klaus Pseiner geören Breitband-Datennetze zur unverzichtbaren Infrastruktur für eine wettbewerbsfähige und innovative Wirtschaft. Bisher habe die FFG über 510 Millionen Euro für 990 abgeschlossene und laufende Projekte vergeben. 195 weitere Projekte mit einem Fördervolumen von 150 Millionen Euro stünden derzeit kurz vor ihrem Start. Außerdem werden weitere 163 Millionen Euro in den derzeit laufenden Ausschreibungen vergeben. Auch Dr. Klaus Steinmaurer (Geschäftsführer des Fachbereichs Telekommunikation der RTR), ergänzt: "Der schnelle Ausbau einer hochleistungsfähigen Breitbandinfrastruktur hat auch für die RTR oberste Priorität. 5G ist dabei ein wichtiger Baustein der Breitbandstrategie 2030. Die TKK wird daher, nach der diesjährigen Auktion des 3,6 GHz Bandes, im Frühjahr 2020 in einer Multibandauktion Spektrum in den Frequenzbereichen 700 MHz, 1.500 MHz und 2,1 GHz versteigern. Diese Frequenzen sind für einen 5G-Rollout in die Fläche besonders geeignet. Die Vorbereitungsarbeiten der RTR in Abstimmung mit dem BMVIT laufen ausgezeichnet nach Plan und auf Hochtouren."

 Das BMVIT verfolgt die Ansicht, dass der Breitbandausbau nur langfristig plan- und umsetzbar ist. Aus diesem Grund werden sowohl stabile Rahmenbedingungen für nachhaltige Investitionsentscheidungen, als auch eine gewisse nötige Flexibilität zur Anpassung an sich verändernde Rahmenbedingungen benötigt. Deswegen beinhalte die Strategie, neben der langfristigen Zielsetzung der flächendeckenden Versorgung mit Gigabit-fähigen Anschlüssen bis Ende 2030, auch fünf konkrete Zwischenziele:

  • Phase 1: Bis Ende 2020 flächendeckendes Angebot von ultraschnellen Breitbandanschlüssen (100 Mbit/s)
  • Phase 2: Bis Ende 2020 Markteinführung von 5G in allen Landeshauptstädten
  • Phase 3: Bis Anfang 2021 Österreich 5G-Pilotland
  • Phase 4: Bis Ende 2023 Angebot von 5G-Diensten auf Hauptverkehrsverbindungen
  • Phase 5: Bis Ende 2025 landesweites Angebot mit Gigabit-fähigen Anschlüssen, inklusive der landesweiten Versorgung mit 5G

 Das Hauptziel bleibt eine flächendeckende Versorgung mit Gigabit-fähigen Anschlüssen bis Ende 2030. Um dies zu erreichen, veröffentlichte das BMVIT eine Liste von insgesamt 31 Maßnahmen. Die Vorgangsweisen wurden in die Kategorien Strategische Maßnahmen, Legistische Maßnahmen, Fördermaßnahmen und Begleitende Maßnahmen zur Erleichterung des Infrastrukturausbaus eingeteilt.

 Die vollständige Breitbandstrategie 2030 ist auf der Homepage des BMVIT abrufbar:

https://www.bmvit.gv.at/service/publikationen/telekommunikation/downloads/breitbandstrategie2030_ua.pdf