29.11.2019

Klassifizierung und Beschreibung der 5G-Netzabdeckung für Industrieanwendungen – Machbarkeitsstudie von BEREC

BEREC, das Gremium der europäischen Regulierungsbehörden, hat eine Konsultation durchgeführt, um festzustellen, ob man einheitliche Leistungs- und Service-Parameter für 5G-Technologie erstellen und veröffentlichen kann, die künftigen Nutzern (den sog. „Verticals“) einen Entscheidungsrahmen für fundierte Investitionsentscheidungen in 5G-Anwendungen an die Hand geben sollen (BoR (19) 191). Unter „Verticals“ versteht BEREC u.a. die Automobilindustrie, die herstellende Industrie, Gesundheitswesen und öffentliche Sicherheit (siehe auch https://5g-ppp.eu/verticals).

Es ist bereits der dritte Anlauf, auf diesem Gebiet zu greifbaren Ergebnissen zu kommen. Bereits früher in diesem Jahr durchgeführte Befragungen der nationalen Regulierungsbehörden und einiger ausgewählter Verticals haben gezeigt, dass das Einsatzgebiet der künftigen 5G-Anwendungen ausgesprochen vielschichtig und heterogen ist und viele Anwendungen noch nicht im Detail abgesehen werden können. Dennoch versucht der BEREC weiter eine Sammlung von groben Punkten, um sich einen Überblick zu verschaffen und gibt als nächsten Schritt nunmehr einen Fragenkatalog heraus.

Der Entwurf gliedert potenzielle Verticals grob in 5 Bereiche. Die an der Umfrage Beteiligten sollen Anwendungsfälle (use cases) beschreiben und für diese dann darlegen, ob sie die jeweilige Infrastruktur lieber selber errichten oder die Errichtung auslagern, sowie welche Abdeckung und welche sonstigen Hauptparameter sie benötigen. Die Konsultation richtet sich eher an die Nutzer als an die Anbieter elektronischer Kommunikation und lief bis 28.11.2019. Die Ergebnisse der Umfrage werden auf der Website von BEREC veröffentlicht.