28.11.2019

Deutsche Betreiber kooperieren für schnelleren Mobilfunkausbau

Die deutschen Mobilfunknetzbetreiber Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone haben in den vergangenen Tagen eine Absichtserklärung unterzeichnet, die den beschleunigten Ausbau des Mobilfunknetzes sicherstellen soll.

Die Kooperation solle zu einer Allianz gegen "weiße Flecken" im Mobilfunk werden: Die Betreiber wollen bis zu 6.000 neue Mobilfunkstandorte koordiniert aufbauen und nutzen, um Funklöcher schnellstmöglich zu schließen. Ziel sei eine "bestmögliche mobile Breitbandversorgung" für die Kunden in ganz Deutschland, insbesondere in den ländlichen Regionen und entlang der Verkehrswege auf Straßen, Schienen und Flüssen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) begrüßt die geplante Kooperation und bezeichnet sie als wichtigen Schritt um Funklöcher in Deutschland zu schließen
Die angestrebte Zusammenarbeit soll den Betreibern zufolge dazu dienen, auf "wirtschaftlich tragbarem Weg" weitgehend Funklöcher in wenig besiedelten Regionen und entlang von Verkehrswegen zu schließen. Mit einem gemeinsamen Aufbau zusätzlichen Funkmasten und -türme sowie deren technischer Versorgung und Nutzung würden sowohl Zeit, als auch Kosten gespart werden.