16.12.2016

Newsletter 2016-05

Weihnachten kommt immer schneller als man denkt. Wir hoffen, dass Sie trotz der vielen Termine ein bisschen Zeit finden um die Vorweihnachtszeit zu genießen. Wir haben im letzten Newsletter des Jahres einige aktuelle Themen zusammengestellt. Nach dem im letzten Newsletter ein Überblick zum Connectivity Paket der Europäischen Kommission enthalten war, widmen wir uns der Gigabit-Gesellschaft und dem EECC. Besonders die Gigabit-Gesellschaft ist ein viel gebrauchtes Schlagwort und wir stellen zwei aktuelle Studien zu diesem Thema vor. Der Entwurf des Kodex ist sehr detailliert und adressiert die aktuellen Probleme des sektorspezifischen  Regulierungsrahmens. Ein Thema, welches immer mehr an Bedeutung gewinnt und uns sicher im nächsten Jahr begleiten wird, ist „wholebuy". Es entstehen – auch getrieben durch staatliche Förderungen – lokale und regionale passive Breitbandinfrastrukturen. Die großen Marktplayer nehmen diese Entwicklung verstärkt zur Kenntnis und nutzen ihre Skalenvorteile um Dienste auf diesen Netzen anzubieten. Diese Entwicklung führt zur besseren Auslastung der Infrastrukturen und zu besserem Diensteangebot und ist daher zu begrüßen. SBR-net hat die öffentlich verfügbaren Daten des RTR Netztests ausgewertet und die tatsächlich erreichte durchschnittliche Bandbreite im Festnetz in den größten österreichischen Städten ermittelt. Bei den Downloadraten führt Wien vor Graz, bei den Upload-Geschwindigkeiten sind Wels und Traun Spitzenreiter. Im zweiten Teil dieses Newsletter berichten wir über interessante internationale Konferenzen, wie den IT-Gipfel 2016 in Saarbrücken und den 11. Bundeskongress „Öffentliche Infrastruktur". Wir schließen in eigener Sache mit einer  Information über unsere gut besuchten Workshops zum Thema „Breitbandausbau mit Fördergeldern". Ebenso beachten Sie bitte unser Save the Date für eine Veranstaltung zur smarten Digitalisierung der Industrie am 23.3.2017 in Linz mit unseren Partnern Energie AG und BMÖ.

PDF-Version des Newsletters

Download