17.05.2018

Newsletter 2018-02

Wohin führt der Weg Österreichs bei 5G?

Im Mittelpunkt dieses Newsletter steht die Strategie-Diskussion bei Breitband und 5G in Österreich. Zusätzlich berichten wir über eine Initiative zum kommunalen Glasfaserausbau in Deutschland sowie innovative Förderungen in Salzburg und beschäftigen uns mit der anstehenden Auktion zu den 5G-Frequenzen in Österreich. [mehr]

Österreich: Auf der Suche nach der richtigen Strategie

Die österreichische Bundesregierung hat Ende April die 5G-Strategie veröffentlicht. Österreich soll ein führendes 5G-Pilotland werden und bis 2025 soll 5G flächendeckend verfügbar sein. Die 5G-Strategie steht im Zusammenhang mit der umfassenden TK-Strategie, die bei der Fiber-Enquete am 18. April 2018 in der Wirtschaftskammer unter dem Titel „Glasfaser-Digitalisierung-5G" diskutiert wurde. [mehr]

Kommunen werden beim Glasfaserausbau selbst aktiv – Beispiel Marburg

Ein Gastbeitrag von QSC, einem unabhängigen IT- und Telekommunikationsanbieter in Deutschland, beschreibt das Beispiel der Stadt Marburg in Deutschland, die beim Glasfaserausbau selbst aktiv geworden ist. [mehr]

Neue Breitbandförderung für Privatkunden in Salzburg

In Salzburg wurde eine Breitbandförderung für Privatkunden eingeführt. Diese beträgt bis zu 50 % und kann für Hochleistungs-Internetzugänge beantragt werden. [mehr]

Vergabe des 3,4 GHz Spektrum für 5G im Vereinigten Königreich

Spektrum ist eine wichtige Ressource für Mobilfunk der fünften Generation. Der abschließende Beitrag berichtet von der Vergabe von 150 MHz im 3,6 GHz Band im Vereinigten Königreich. Aus den bisherigen Frequenzvergaben in Tschechien, Irland und UK lässt sich schon eine Bandbreite für die Auktionsergebnisse in Österreich prognostizieren. [mehr]