DI Wolfgang Reichl

Technischer Experte

Wolfgang Reichl wurde 1956 in Wien, Österreich geboren. Er studierte Elektrotechnik an der technischen Universität Wien. Ab 1981 war er bei der damaligen Post und Telegraphenverwaltung (heute A1 Telekom Austria AG) beschäftigt. Im Jahr 1990 wechselte er zur ÖFEG, einer Tochtergesellschaft von Telekom Austria. ÖFEG war als Projektgesellschaft zur Einführung der digitalen Telefonie gegründet worden. Wolfgang Reichl arbeitet insbesondere im Bereich des Netzmanagement und Mobilfunk. Zwischen 2003 und 2008 war er Geschäftsführer der ÖFEG. Nach der
Re-integration der ÖFEG in Telekom Austria wechselte zu SBR, wo er von 2009 bis 2012 als CTO arbeitete. Derzeit ist er selbständig und steht SBR weiterhin als freier Mitarbeiter mit seinem technischen Know-How zur Verfügung. Wolfgang Reichl hatte von 2004 bis 2008 einen Lehrauftrag an der technischen Universität Wien und hat weite Erfahrungen im Bereich Telekommunikation, Netzmanagement und Projektmanagement.

Parkring 10/1/10
1010 Wien

M +43 664 4510368
E reichl-ät-sbr-net.com
vCard

Ausbildung/Beruflicher Werdegang

Ausbildung

1975 bis 1980 Technische Universität Wien: Studium der Elektrotechnik

Beruflicher Werdegang

1981 bis 1991 Österreichische Post und Telegraphenverwaltung: Referent / Abteilungsleiter
1991 bis 2002 ÖFEG: Technischer Mitarbeiter
2003 bis 2008 ÖFEG: Geschäftsführer
2009 bis 2012 SBR-net Consulting AG: Technischer Experte
Ab 2012 Selbständig: Berater

Publikationen

Fachzeitschriften

  • Reichl, Kittl, Wirsing, Lundborg, Ruhle (2013): Spectrum Pricing – Theoretical Approaches and Practical Implementation; SBR White Paper no 4, available at: www.sbr-net.com
  • Reichl, Ruhle, Lundborg, Ehrler (2012): Virtual unbundling – the basis for competition in Next Generation Access Networks; Presented at the 23th ITS conference in Vienna, 06/2012; http://www.sbr-net.de/fileadmin/sbr-group/pdf/juconomy/aktuelles/120702_ITS
  • Lundborg, Ruhle, Reichl, Ehrler, Wirsing (2012): The migration to NGN from a regulatory perspective; Conference Paper, 23rd European Regional Conference of the International Telecommunication Society (ITS), Vienna, Austria, 1-4 06/2012
  • Lundborg, Reichl, Ruhle (2012): Spectrum allocation and its relevance for competition; Telecommunications Policy 36 (2012) 664-675
  • Reichl W., Reichl P., Reichel P. (2012): Out of the wireless access bottleneck trap: technologies, economics, regulation and standardization perspectives; e&i (2012) 129/6
  • Wirsing, Reichl, Ehrler, Malleck (2012): Energy and Communication Access Networks – Bridging theDivide. Approaches for Policy Intervention; Conference Paper presented at IEEE Conference on Smart Grids 3.-4.December 2012, Nuremberg, Germany,
  • Reichl, Ruhle (2011): Trust and Identity Management; ICT Digital Policy December 2011, pp. 42-45
  • Mecklenbräuker, Gaigg, Ruhle, Reichl, et al. (2011): Frequenzverteilungsuntersuchung der möglichen Flexibilisierung im 900/1800 MHz Band; Studie im Auftrag der BNetzA, März 2011, http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1912/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Re
  • Kittl, Ruhle, Reichl, Lundborg, Bahr (2010): Ermessensspielraum der Regulierungsbehörde bei der Festlegung von Entgelten; Gutachten für den Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie, März 2010.
  • Ruhle, Reichl, Brusic , Ehrler, Kittl (2010): Broadband Access Networks in Austria – Models of Cooperation and Financing for the Deployment of Next Generation Networks; 18th ITS Biennial Conference, Tokyo, June 2010.