26.08.2019

Deutschland und Österreich sind Nachzügler bei der Glasfaser-Versorgung

Die OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) veröffentlichte Anfang Juli eine Statistik zum Thema Glasfaser-Versorgung. Dabei wurde in 37 Staaten erhoben, in wie viel Prozent der Haushalte mit Breitband-Anschluss Glasfaser als Technologie genutzt wird.

Südkorea führt das Ranking mit einer Versorgung von 80,4 Prozent an. Japan (78,3 %) und Litauen (73,6) komplettieren das Führungstrio. Deutschland und Österreich finden sich mit 3,2 Prozent bzw. 2,5 Prozent im hinteren Teil des Rankings wieder. Der OECD-Durchschnitt liegt bei einer entsprechenden Versorgung von 26 Prozent. Die letzten drei Plätze belegen Großbritannien (1,9 %), Belgien (0,7 %) und Griechenland (0,2 %).

Das schlechte Abschneiden von Österreich wird von der Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) damit begründet, dass die Kosten der Verlegung im Vergleich mit anderen Ländern relativ hoch sei. Außerdem fehle es an Leerrohren.